digitalBAU 2020: BIMcube – auf die Sichtweise kommt es an

Den Würfel über dem Messestand der Softtech werden Besucher der digitalBAU 2020 schon von Weitem sehen: „Er steht für die verschiedenen Sichtweisen auf ein BIM-Projekt. Die Projektbeteiligten greifen jederzeit und von jedem Ort auf Informationen zu – so aufbereitet, wie sie es gerade brauchen“, sagt Michael Müns, Leiter des Business Development. „Wir laden die Messebesucher ein, ihre Bauprojekte mithilfe unserer Software in verschiedenen Dimensionen zu betrachten.“ Ganz neu bei der Messe ist die Webapplikation scaffmax, die am Messestand exklusiv getestet werden kann. Der „BIMcube für Gerüstbauer“ ist die jüngste Entwicklung aus der Produktfamilie von Softtech.

Lösungen für alle Zielgruppen

Die Branchenlösung scaffmax bildet, ebenso wie andere Softtech Produkte, keinen geschlossenen Würfel. Dementsprechend gelangen Informationen über BIM-Schnittstellen auch zu anderen Projektbeteiligten. Das können Architekten, Ingenieure, Stadtplaner, Kommunen, Bauunternehmen und Handwerker sein. Für jede dieser Zielgruppen bietet SOFTECH Möglichkeiten, Projekte aus dem eigenen Blickwinkel zu sehen. Die AVA-Software AVANTI beispielsweise kann zu jedem Zeitpunkt im Projekt die Kosten so aufschlüsseln, wie sie gerade benötigt werden.

Software optimal einsetzen

„Wir entwickeln Bausoftware und beraten zusätzlich, wie Anwender diese im BIM-Prozess effektiv einsetzen können“, sagt Andreas Haffa, Head of Development bei Softtech. „Oft fehlt es an Wissen, was alles möglich ist. Dabei liegt unser Fokus darauf, bestehende Software-Lösungen, auch die von Mitbewerbern, optimal in eigene Prozesse im Unternehmen einzubinden.“

Den BIMcube erleben – am Messestand der Softtech auf der digitalBAU 2020 in Halle 7 am Stand 335.

Der Beitrag digitalBAU 2020: BIMcube – auf die Sichtweise kommt es an erschien zuerst auf Magazin – Building Information Modeling – BIM.