Emotionen fotografisch mit Licht einfangen

Licht löst Emotionen in uns aus. Beim Anblick eines grau bedeckten Himmels werden viele leicht niedergeschlagen sein. Einige Optimisten hingegen mögen gerade dann an sonnige Tage zurückdenken in der Hoffnung oder gar der Überzeugung, dass solche wiederkommen werden. Wie steht es um unsere Emotionen in Zeiten der Quarantäne?

Licht löst Emotionen in uns aus. Beim Anblick eines grau bedeckten Himmels werden viele leicht niedergeschlagen sein. Einige Optimisten hingegen mögen gerade dann an sonnige Tage zurückdenken in der Hoffnung oder gar der Überzeugung, dass solche wiederkommen werden. Wie steht es um unsere Emotionen in Zeiten der Quarantäne?

In Kooperation mit der Hochschule Wismar, dem Lighting Research Center und der IALD startet iGuzzini am 13. April eine Social-Media-Initiative, die das Posten von Fotos, die Emotionen durch Licht ausdrücken, auf den persönlichen Instagram-Accounts der Teilnehmer vorsieht. Das können Fotos vor dem aktuellen Hintergrund wie auch Erinnerungsfotos sein. Die Initiative wendet sich an alle, die professionell mit Licht zu tun haben. Aber auch alle anderen interessierten Menschen sind eingeladen, mitzumachen.

Dem Post unter dem Hashtag #feelingwithlight kann ein weiterer Hashtag, der die Stimmung mit einem Wort beschreibt, hinzugefügt werden. Am Ende der Initiative, die voraussichtlich bis zum 8. Mai laufen wird, werden alle geposteten Begriffe in einer Wortwolke gesammelt und veröffentlicht. So erfährt man, welche unterschiedlichsten Emotionen dieser für uns ungewohnte Zeitraum hervorbringt.

Wer sein Foto zusätzlich an die Organisatoren mailt, findet es später in einer Sammlung aller Beiträge auf Pinterest wieder: digitalmarketing@iguzzini.com oder per Instagram-DM an @iGuzzini.

Der Beitrag Emotionen fotografisch mit Licht einfangen erschien zuerst auf Licht+Leuchten Magazin Lichtzeitschrift.